Orthesen

Bandagen

Konfektionierte Orthesen

Individuelle Orthesen

Rumpforthesen

Bei Erkrankung des Bewegungsapparates bieten wir bei Ammon Orthopädie Technik ein abgerundetes Programm von Produkten und Zubehör für die Steigerung Ihrer Mobilität und damit Ihrer Gesundheit und Ihr Wohlbefinden an.

Wir versorgen Sie in dem Bereich Rumpforthesen mit den modernsten Hilfsmitteln für die unterschiedlichsten Behandlungszwecke. Die individuelle Anpassung und komfortable Passform erfolgt in unserer Fachwerkstatt für Orthopädie

So ermöglichen wir Ihnen eine wirkungsvolle Therapieunterstützung in den Bereichen Bewegungsführung, Stabilisierung, Korrektur, Entlastung, Stabilisierung und Fixierung.

Mieder werden in unserer Werkstatt individuell angefertigt

Das orthopädische Mieder oder vereinfachtes Stützkorsett wird zirkulär im Bereich der Lendenwirbelsäule bis zu den Schulterblättern getragen. Das Mieder wird von uns in unserer Werkstatt für Orthopädie bei Ammon Orthopädie Technik individuell anhand der jeweiligen Körpermaße angefertigt.

Verordnet wird das orthopädische Mie- der bei degenerativen Veränderungen der Lenden- und Brustwirbelsäule, Osteoporose, Bandscheibendefekten und Spontanfrakturen.
Durch den Druck auf den Unterleib erzeugen wir eine Entlastung der Wirbelsäule, die zusätzlich durch vier Korsettstäbe stabilisiert wird. Durch maximal drei bis vier Klettverschlüsse ist das Stützmieder einfach zu handhaben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch, bitte sprechen Sie mit unseren Orthopädietechnikern.

Korsetts müssen früh eingesetzt werden, um Haltungsschäden zu vermeiden

Korsetts werden auch als Rumpforthesen bezeichnet. Es gibt sie in verschiedensten Formen und Arten. Rumpforthesen werden in den meisten Fällen bei Skoliosen und Krümmungen der Wirbelsäule verordnet.

Um die Körperstatik aktiv und dauerhaft zu verändern, werden Korsetts in der Regel zwischen dem 7. und 14. Lebensjahr eingesetzt. In dieser Lebensphase ist die Wachstumswahrscheinlichkeit am höchsten.

Nicht zu vernachlässigen ist die Mehrbelastung des Kindes durch den immer schwerer werdenden Schulsack. Dadurch sind Haltungsschäden vorprogrammiert.